Sommaire
Editoweb Magazine propose des commentaires d'actualité et de la littérature, des textes littéraires - sciences fiction, polar, littérature fantastique, ésotérisme - et des infos en temps réel.

Rss
pour y être
Deutsche Nachrichten
01/11/2008 - 23:38

Deutschland heute, Editoweb 1 November 2008

Merkel ruft Banken zur Nutzung des Rettungspakets auf - IG-Metall plant flächendeckende Warnstreiks im Südwesten - Quandt-Erbin Klatten offenbar Opfer von Millionenerpressung - Hessische SPD billigt Koalitionsvertrag - Wasserleiche aus Lübecker Hafenbecken geborgen.



Merkel ruft Banken zur Nutzung des Rettungspakets auf
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die deutschen Banken zur Nutzung des Rettungspakets der Bundesregierung aufgerufen. Das Finanzministerium dementierte einen Bericht des "Spiegel", wonach die Bundesregierung das Rettungspaket derzeit nachbessere. Der Vorstand der Postbank erhielt vor wenigen Wochen eine Bonuszahlung in Höhe von einem Jahresgehalt. Ein Sprecher der Bank sagte, damit habe verhindert werden sollen, dass Manager angesichts der Unruhe um eine Übernahme die Bank verlassen.

IG-Metall plant flächendeckende Warnstreiks im Südwesten
Die IG-Metall kündigt im Tarifstreit der Metall- und Elektroindustrie für nächste Woche flächendeckende Warnstreiks im gesamten Südwesten an. IG-Metall Bezirksleiter Jörg Hofmann sagte der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung», «sehr viele Kollegen werden sich an den Warnstreiks beteiligen, überall im Ländle, in einer sich steigernden Welle.»

Quandt-Erbin Klatten offenbar Opfer von Millionenerpressung
Die BMW-Großaktionärin und Milliarden-Erbin der Familie Quandt, Susanne Klatten, ist nach eigener Darstellung Opfer einer Millionen schweren Erpressung geworden. Sie habe "bereits im Januar 2008 Strafanzeige wegen Betrugs und Erpressung bei der Staatsanwaltschaft München gestellt", sagte ein Sprecher Klattens der "Bild am Sonntag". Klatten habe sich zu der Anzeige entschieden, weil sie erkannt habe, dass die Beziehung zu dem mutmaßlichen Erpresser einen ausschließlich kriminellen Hintergrund gehabt habe. Das Ziel sei von Anfang an gewesen, "sie zu betrügen und Geld zu erpressen."

Hessische SPD billigt Koalitionsvertrag
Trotz massiver Kritik des stellvertretenden Parteivorsitzenden Jürgen Walter hat die hessische SPD mit großer Mehrheit den Koalitionsvertrag mit den Grünen gebilligt. Der Landesparteitag in Fulda nahm den Vertrag am Samstag mit 341 Ja-Stimmen bei acht Gegenstimmen und acht Enthaltungen an. Damit machte die Partei den Weg für eine rot-grüne Minderheitsregierung in Wiesbaden mit Billigung der Linkspartei frei.

Wasserleiche aus Lübecker Hafenbecken geborgen
Eine Wasserleiche ist am Freitag im Lübecker Hafen entdeckt worden. Der leblose Körper wurde gegen Mittag beim Nordlandkai aus dem Wasser gezogen, wie die Wasserschutzpolizei mitteilte. Den Angaben zufolge handelte es sich um einen spärlich bekleideten männlichen Leichnam. Anzeichen für ein Gewaltverbrechen wurden bislang nicht festgestellt. Vermutlich trieb die Wasserleiche bereits mehrere Tage im Wasser. Die Identität des Mannes ist noch nicht bekannt. Der Leichnam wurde zu Untersuchungen in die Rechtsmedizin gebracht.

Nachrichten aus Yahoo news


M. G. / Source Web







Flashback :
< >

Mardi 23 Décembre 2008 - 22:39 Deutschland heute, Editoweb 23 Dezember 2008

Dimanche 21 Décembre 2008 - 22:46 Deutschland heute, Editoweb 21 Dezember 2008

Samedi 20 Décembre 2008 - 23:58 Deutschland heute, Editoweb 20 Dezember 2008






Partageons sur FacebooK
Petites annonces