Sommaire
Editoweb Magazine propose des commentaires d'actualité et de la littérature, des textes littéraires - sciences fiction, polar, littérature fantastique, ésotérisme - et des infos en temps réel.

Rss
 
Deutsche Nachrichten
16/01/2008 - 23:56

Deutschland heute Editoweb, 16 jan. 2008


Bundeswehr richtet sich auf Kampfverband für Afghanistan ein - Hochregal mit 2000 Tonnen Papier eingestürzt - - Union im Streit über Jugendkriminalität isoliert -Rüttgers will bei Nokia-Bossen um Standort Bochum kämpfen - Beckstein will spätere Gesundheitsreform.



Bundeswehr richtet sich auf Kampfverband für Afghanistan ein
Die Bundeswehr richtet sich auf den möglichen Einsatz eines zusätzlichen Kampfverbandes in Afghanistan ein. Die NATO berate zur Zeit darüber, welche Nation nach den Norwegern die schnelle Eingreiftruppe Quick Reaction Force stellen solle, sagte ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums in Berlin. Laut dem SPD-Verteidigungsexperten Rainer Arnold wird diese Aufgabe "im Sommer auf Deutschland zukommen." Er sprach von einer "neuen Qualität" des Einsatzes.

Hochregal mit 2000 Tonnen Papier eingestürzt
Nach dem Einsturz eines mit mehr als 2000 Tonnen Papier beladenen Hochregals in einem Großhandel bei Halle konnten bis zum späten Abend zwei verschüttete Menschen noch immer nicht gerettet werden. Dabei handele es sich um einen 27 Jahre alten Mitarbeiter und einen 33 Jahre alten Angehörigen des THW, teilte die Polizei mit. Über den Zustand der Männer gab es noch keine Angaben. Die Lage der beiden Verschütteten unter dem Trümmerberg aus Stahl und Papier sei jedoch bekannt.

Union im Streit über Jugendkriminalität isoliert
In einer vom Landtagswahlkampf geprägten Debatte haben sich im Bundestag SPD und Opposition gegen Unionsforderungen nach einem schärferen Jugendstrafrecht gestellt. Alle Redner der SPD widersprachen in dem emotional geführten Schlagabtausch klar dem Koalitionspartner. Das Problem seien Vollzugsdefizite. Die CDU bestimmte inzwischen Hessens Ministerpräsidenten Roland Koch, der die Debatte entfacht hatte, zum Vorsitzenden ihrer Arbeitsgruppe «Sicherheit im öffentlichen Raum».

Rüttgers will bei Nokia-Bossen um Standort Bochum kämpfen
In direkten Gesprächen mit der Geschäftsleitung des Nokia-Konzerns in Finnland will Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Jürgen Rüttgers die Schliessung des Handy- Standorts Bochum noch verhindern. Die Landesregierung, die Oberbürgermeisterin von Bochum, Vertreter der Landtags-Parteien sowie der Betriebsrat wollten dazu eng zusammenarbeiten, sagte Rüttgers im ZDF-«heute-Journal».

Beckstein will spätere Gesundheitsreform
Bayerns Ministerpräsident Günther Beckstein hat die Kritik an der Gesundheitsreform verschärft und den Fahrplan infrage gestellt. Er wäre nicht sehr unglücklich, wenn die Voraussetzungen nicht pünktlich kommen würden, sagte Beckstein mit Blick auf den geplanten Start des Gesundheitsfonds Anfang 2009. Er betonte jedoch zugleich, man sei vertragstreu. Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt müsse noch «massive Voraussetzungen» schaffen.

Nachrichten aus Yahoo news


M. G. / Source Web







Flashback :
< >

Dimanche 3 Décembre 2017 - 14:53 Le gène de la paresse

Jeudi 11 Février 2010 - 18:34 Vêtements grandes tailles homme à Marseille

Vendredi 30 Octobre 2009 - 20:29 Régie de spectacles et d'événementiel





Partageons sur FacebooK