Sommaire
Editoweb Magazine propose des commentaires d'actualité et de la littérature, des textes littéraires - sciences fiction, polar, littérature fantastique, ésotérisme - et des infos en temps réel.

Rss
 

Europe
30/10/2007 - 20:56

Editoweb Magazine: Deutschland heute, 30 okt. 07


Massive Störungen im Netz der Deutschen Telekom - Massive Störungen im Netz der Deutschen Telekom - Deutscher Ex-Minister erhält 14 Monate Haft auf Bewährung. Günther Krause war angeklagt, in den 1990er Jahren seine Firma Aufbau Invest GmbH in die Insolvenz geführt - Mehr Sicherheit, weniger Dreck.



Beginn der TV-Sendepause (spiegel.de)
Das Videoportal Hulu von NBC und Fox ist online - mit TV-Streams aktueller Top-Serien. Damit beginnt die Zeit des kostenlosen, frei verteilten Web-TV direkt ab Produzent. Wie üblich aber müssen Europäer draußen bleiben. Wir sollten uns schon einmal daran gewöhnen. Hulu, das im März 2007 angekündigte gemeinsame Videoportal der US-Fernsehsender Fox und NBC, nahm am Montagabend seinen Betrieb auf.

Massive Störungen im Netz der Deutschen Telekom (WinFuture.de)
Das Telefonnetz der Deutschen Telekom war am gestrigen Montag stundenlang massiv von Störungen betroffen. In ganz Deutschland sollen zahlreiche Telefonanschlüsse nicht erreichbar gewesen sein. Mehrere Millionen Bürger waren von den Problemen betroffen. Ein Sprecher der Telekom sagte laut Agenturmeldungen, dass Software-Probleme zum Ausfall eines Vermittlungs-Servers geführt hätten.

Deutscher Ex-Minister erhält 14 Monate Haft auf Bewährung (baz.ch)
Der frühere deutsche Verkehrsminister Günther Krause ist am Dienstag vom Landgericht Rostock unter anderem wegen Betrugs in drei Fällen zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und zwei Monaten auf Bewährung verurteilt worden.
Laut Gericht machte sich Krause auch der Insolvenzverschleppung und Bankrottdelikten in vier Fällen schuldig. Der heute 54-Jährige war angeklagt, in den 1990er Jahren seine Firma Aufbau Invest GmbH in die Insolvenz geführt und Mitarbeiter um ihr Gehalt betrogen zu haben.

Mehr Sicherheit, weniger Dreck (ksta.de)
Schlechtere Wettbewerbschancen für die heimische Industrie sind kein überzeugendes Argument. Zu den schärfsten Konkurrenten der deutschen Autohersteller gehören die Japaner, obwohl auf deren Autobahnen „Tempo 110“ als Höchstgrenze gilt. Und nach der Ölkrise der 70er und den Umweltdiskussionen nach dem Waldsterben der 80er Jahre haben auch deutsche Autobauer bewiesen, dass sie mit den Argumenten „Sicherheit“ und „Umweltbewusstsein“ ebenfalls Exportschlager produzieren können.i[


J. B. Source Web






J. B. Source Web

Flashback :
< >

Mercredi 16 Mai 2018 - 16:31 Partagez vos infos ou vos images





Partageons sur FacebooK